FranNet Blog

FRANCHISESTATISTIK 2018: DYNAMISCHES WACHSTUM FORTGESETZT

3,6% mehr Franchisenehmer // 1,2% mehr Mitarbeiter // Umsatzplus von 9,4 %

Die Franchisewirtschaft in Deutschland hat sich im Jahr 2018 dynamisch weiterentwickelt. Das belegt die statistische Auswertung des Deutschen Franchiseverbandes für das Jahr 2018. Demnach haben die bundesweit rund 990 Franchisesysteme über 128.000 Franchisepartner, das sind 3,6% mehr als noch im Vorjahr. Insgesamt beschäftigen die knapp 168.000 (+ 3,5%) Franchisebetriebe rund 715.000 Mit[...] Weiterlesen

KARRIEREKICK BEIM BRANCHENWECHSEL

Wer sich beruflich neu orientiert, denkt häufig auch über einen Berufs- oder Branchenwechsel nach. Das liegt nahe, wenn der Job keinen Spaß mehr macht, die Work-Life-Balance nicht im Gleichgewicht ist oder keine zufriedenstellende Perspektive bietet. Auch nach Umstrukturierungen im Unternehmen oder der Kündigung durch den Arbeitgeber erwägen viele, nicht nur den Job, sondern sogar die Branche oder den Beruf zu wechseln. [...] Weiterlesen

EINE SUCHMASCHINE FÜR DIE SELBSTSTÄNDIGKEIT ?

Das Internet ist heute das wohl größte Informationsangebot für die Allgemeinheit seit Menschengedenken. Gehen Sie heute noch in eine Bücherei, wenn Sie etwas Bestimmtes suchen ? Natürlich nehmen Sie Ihr Smartphone oder Tablet oder setzen sich an den guten alten PC. Suchmaschine starten, Stichwort eingeben und die meist 7-stelligen Suchergebnisse anschauen. Sogar die Geheimdienste dieses Planeten recherchieren fleißig mit diesem Werkzeug. Das Gute am Internet ist ja, dass es die Möglichkeit für jedermann bietet, Informationen mit der Welt zu teilen. Das Tragische daran ist, dass es sehr viele Menschen tun und massenweise Inhalte erzeugen. Das führt automatisch zu der Frage, wie ich aus der schier unendlichen Masse an Informationen [...] Weiterlesen

WENN NICHT JETZT, WANN DANN?

Beruflicher Neustart in der zweiten Lebenshälfte

Irgendwann taucht diese Frage bei uns allen auf: beruflich etwas Neues starten und ganz von vorne anfangen? Das kann uns schon mit 30 oder 40, aber eben auch erst in den Fünfzigern passieren. Die Gründe können höchst unterschiedlich sein. Ein angestellter Geschäftsführer beschrieb mir seine kürzlich in einem Satz: „Ich kam morgens um acht zur Aufsichtsratssitzung, zehn Minuten später räumte ich mein Büro“. Nebenbei erwähnt: er hatte sich nichts zuschulden kommen lassen. Bei manch anderem stellt sich diese Frage erst nach einem Burn-out. Gefangen im Hamsterrad läuft man weiter, auch wenn sich Kraft und Freude längst verabschiedet h[...] Weiterlesen

INNERE KÜNDIGUNG – Wenn der Job nur noch notweniges Übel ist

Fehlende Motivation am Arbeitsplatz durch Schwächen im Führungsverhalten, mangelnde Wertschätzung und schlechte Stimmung im Büro: So werden häufig aus einstmals hoch motivierten Mitarbeitern Mitläufer, die täglich nur noch auf ihren Feierabend warten. Reißt die emotionale Bindung zum Unternehmen ab, spricht man von innerer Kündigung. Leistungswillen wird zu Lustlosigkeit, schöpferische Kraft und Innovationsfähigkeit werden zum monotonen Abarbeiten von Prozessen. Dabei spielt die Bezahlung nur eine untergeordnete Rolle. Neben dem Verhalten des Vorgesetzten können auch Veränderungen in der Organisation eine innere Kündigung auslösen. Wenn das Arbeitsklima durch Personalabbau un[...] Weiterlesen