FranNet Blog

WAS BIN ICH?

Über das Finden des geeigneten Franchise-Systems.

„Top 10“, „Franchise Top 100 Deutschland“, „top Franchise in Deutschland“ – solche und andere sogenannte „Top-Rankings“ finden sich in vielen Franchise-Portalen. Da scheint die Wahl des richtigen Franchise-Systems ganz einfach zu sein. Doch beim Blick auf die eigenen Fähigkeiten fragen sich viele plötzlich, was bin ich eigentlich? Das Finden eines passenden Franchise-Systems ist und bleibt nämlich genau dies: eine Frage nach den eigenen Fähigkeiten, Interessen und Zielen. „Welches Schweinderl hätten S’ denn gern?“ – mit dieser Frage moderierte Robert Lembke sein heiteres Berufe-Raten „Was bi[...] Weiterlesen

SELBSTSTÄNDIGKEIT: JAIN?

Bei vielen Arbeitnehmern passen Beruf und die eigene Identität nicht mehr zusammen. Aber viele zögern bei dem Gedanken an die eigene Selbstständigkeit. Eine Entscheidungshilfe. Montag morgen, 8.30 Uhr im Büro. Das Laptop hochgeklappt, und die E-Mails, die man bereits am Wochenende auf seinem Smartphone entdeckt und überflogen hat, erscheinen nach und nach auf dem Bildschirm. Der Ladevorgang: bleiern schwer. Dieser Tag beginnt wie so viele. Wie zu viele Tage. Eigentlich wie jeder Tag. Während es früher mal eine Zeit gab, in der man solche Mails schließlich mit Freude bearbeitete, heißt es heute nur noch: abarbeiten. Routiniert, automatisch, bis man schließlich ebenso abgearbeitet und frustriert[...] Weiterlesen

MORGENS SEHNE ICH MICH SCHON NACH FEIERABEND!

„Wenn ich nach Feierabend meinem Hobby nachgehe, bin ich sofort ein anderer Mensch. Dann habe ich das Gefühl, der Welt etwas Wertvolles hinzuzufügen. Klingelt dann morgens wieder der Wecker, bleibt von der Erfüllung am Vorabend nur eine innere Leere zurück.“ So schilderte mir neulich jemand seine Situation, den ich hier Herrn P. nennen möchte. Die Konsequenzen: Dienst nach Vorschrift, keine Eigeninitiative, keine Leistungsbereitschaft, Resignation. Die „innere Kündigung“, von der hier die Rede ist, ist eines der weitverbreitetsten Phänomene in der deutschen Arbeits[...] Weiterlesen

NICHTS MACHT KRANKER ALS DER FALSCHE JOB

Leere. Eine kurze Atmung. Hoher Blutdruck, ein inneres Rauschen. Emotionale Lähmung. Man muss immer mehr Energie aufwenden, um seine Ergebnisse zu erzielen. Alles fällt unendlich schwer. Das fällt auch den Kollegen auf. Und ja, wie eine selbsterfüllende Prophezeiung fallen die eigenen Leistungen dann auch tatsächlich ab. Was bleibt, ist das Gefühl, am falschesten Ort der Welt zu sein, allein und unfähig, dagegen etwas auszurichten. Psychisc[...] Weiterlesen

KARRIERESTILLSTAND IM ALTER – WARUM EIN NEUSTART PERSPEKTIVEN BIETET

Einfach auf die „Reboot“-Taste drücken und die Karriere neu starten, dem Leben neuen Schwung verleihen und seine beruflichen Ziele und persönlichen Karrierewünsche doch noch erfüllen! So lautet häufig der Wunsch von Berufstätigen Mitte 40. Irgendwann ist in fast jedem Job einfach mal Stillstand angesagt, die Chancen im Beruf begrenzt und innerbetriebliche Strukturen lassen keinen weiteren Aufstieg und Veränderungen der Position zu. In diesen Fällen lohnt sich eine Neuorientierung mit 50. Die weit verbreitete Annahme, dass im fortgeschrittenen Alter die Chancen auf dem Arbeitsmarkt schlechter werden, stimmt nur bedingt. Denn Erfahrung, Kompetenz und Mitarbeiter, die ihr Können bereits mehrfach unter Beweis stellen konnten, sind sehr g[...] Weiterlesen